Adolf Harnack, Friedemann Steck (ed.)'s Adolf Harnack : Marcion: Der moderne Glaubige des 2. PDF

By Adolf Harnack, Friedemann Steck (ed.)

ISBN-10: 3110175339

ISBN-13: 9783110175332

The Dorpat (Tartu) prize paper through the 19-year-old Adolf Harnack (1851-1930) with the name "Marcion. Der moderne Glaubige des 2. Jahrhunderts, der erste Reformator" ("Marcion. the trendy Believer of the 2d Century, the 1st Reformer") was once provided the Gold Medal by way of the Theological school in Tartu and urged for book. in spite of the fact that, it remained unpublished. The manuscript was once believed misplaced, yet has now by surprise come to mild within the Berlin kingdom Library. The textual content has been transcribed and released during this serious variation for the 1st time.

Show description

Read Online or Download Adolf Harnack : Marcion: Der moderne Glaubige des 2. Jahrhunderts, der erste Reformator (Texte und Untersuchungen zur Geschichte der Altchristlichen Literatur) PDF

Best german_15 books

Vertigo - Neue Horizonte in Diagnostik und Therapie: 9. - download pdf or read online

Schwindel kann bei Menschen jeder Altersstufe auftreten. Die Ursachen und Symptome sind vielfältig. Das thematische Spektrum dieses Buches ist entsprechend breit und gibt einen interdisziplinären Einblick in neueste Forschung und Therapiemöglichkeiten. Ein internationales Autorenteam erläutert neue Untersuchungstechniken und bewährte Behandlungsstrategien.

Download PDF by Anna Karin Spångberg Zepezauer: Geprüfter Betriebswirt (IHK) - Bilanz- und Steuerpolitik:

Mit Übungsklausuren aus echten Prüfungen vermittelt das Werk das Wissen, um in der Prüfung erfolgreich zu bestehen. Unterrichtsmaterialien mit Lückentexten und Übersichten erleichtern das Lernen und dienen Dozenten zur Unterrichtsvorbereitung. Für die vierte Auflage wurde das Buch um zahlreiche Übungen und Abbildungen erweitert.

Download PDF by André Heinz: Kollektive Interessenorganisation in der Sozialen Arbeit:

André Heinz untersucht aus soziologischer Perspektive der Bewegungsforschung die Wirkung der sozioökonomischen Verhältnisse auf die kollektive Interessenorganisation unter den Beschäftigten der Sozialen Arbeit. Auf foundation umfassender empirischer Daten zu den Beschäftigten und Studierenden hat der Autor die bestehenden Herausforderungen für diese Berufsgruppe abgeleitet und deckt mit seiner examine die verschiedenen Wirkungsweisen auf.

Extra resources for Adolf Harnack : Marcion: Der moderne Glaubige des 2. Jahrhunderts, der erste Reformator (Texte und Untersuchungen zur Geschichte der Altchristlichen Literatur)

Example text

Unter Berücksichtigung indirekter schlaganfallpräventiver Effekte über einen positiven Einfluss auf die zerebrovaskulären Risikofaktoren (› Tab. 1), deutlicher ist als der oben zitierte „Nettoeffekt“ in der Größenordnung von 7–40 %. Tatsächlich wird das Schlaganfallrisiko durch regelmäßige körperliche Aktivität in Kombination mit Nichtrauchen, normalem Körpergewicht, allenfalls mäßigem Alkoholkonsum und gesunder Ernährung je nach Geschlecht und Schlaganfallart auf etwa 20–40 % gesenkt [42], [55].

Der Vergleich der relativen Schlaganfallrisiken durch jegliche oder ausschließlich sportliche Aktivitäten (› Tab. 8, › Tab. 9) lässt keinen Trend zugunsten der einen oder anderen Aktivität erkennen. Eine eindeutige Abhängigkeit des Ausmaßes der Risikosenkung vom Umfang der körperlichen Aktivität konnte bisher nicht belegt werden. Die Mehrzahl der Studien weist jedoch darauf hin, dass mit zunehmendem Aktivitätsumfang auch das Schlaganfallrisiko sinkt. Möglicherweise gibt es aber einen Sättigungseffekt oder gar eine erneute Zunahme des Risikos bei hohen Aktivitätsumfängen oder hohen Belastungen.

Beobachtungszeitraum berücksichtigte Kofaktoren Bewegungsgruppe Vergleichsgruppe Sattelmair et al. [52] ♀ ≥45 J. 11,9 J. Alter, BMI, Diabetes mellitus, Hypercholesterinämie, arterielle Hypertonie, Rauchen, Alkohol, Verzehr gesättigten Fetts, Obst, Gemüse u. Fasern, postmenopausale Hormontherapie, MenopausenStatus, elterliche Herzinfarkte, Migräne mit Aura intensive körperliche Freizeitaktivität ≥500 kcal/ Wo. Wiley et al. [53] ♀ u. ♂ 69,2 ± 10,3 J. 9,1 J. Alter, ethnische Zugehörigkeit, Ausbildung, arterielle Hypertonie, Diabetes mellitus, Alkoholkonsum, Rauchen mäßige bis intensive körperliche Aktivität (≥5,5 METs) keine körperliche Aktivität (≤5,5 METs) Wiley et al.

Download PDF sample

Adolf Harnack : Marcion: Der moderne Glaubige des 2. Jahrhunderts, der erste Reformator (Texte und Untersuchungen zur Geschichte der Altchristlichen Literatur) by Adolf Harnack, Friedemann Steck (ed.)


by Michael
4.1

Rated 4.88 of 5 – based on 34 votes